!! Arbeitseinsatz !! Jippi !! Schritt für Schritt -es geht weiter!

Liebe Tennisfreunde,

am 02. Mai findet zu angepassten Rahmenbedingungen ein Arbeitseinsatz statt. Das Clubhaus wird auf Vordermann gebracht, das letzte Unkraut wird gezupft, Bänke und Sonnenschirme sollen nun auch so langsam ihren Platz finden.

Die letzten Wochen haben wir vereinzelt angefangen den Frühling auf unsere Anlage zu holen. Wir hoffen sehr, bald wieder in die Saison starten zu können.

Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack …

Nachher:

Vorher:

Die Plätze sind auch schon aufbereitet…

Spielbetrieb bis zum 04. Mai 2020 beschränkt

Liebe Tennisspielerinnen und Tennisspieler in Nordrhein-Westfalen,
die Beschränkungen für den Sport in Nordrhein-Westfalen gelten zunächst bis zum 04. Mai 2020. Danke, dass Sie sich an die geltenden Regeln halten. Und es gilt weiterhin: Bleiben Sie zu Hause!
Die Nachricht, dass in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Rheinland-Pfalz mit dem 20.04.2020 die Tennisplätze wieder freigegeben wurden und in Nordrhein-Westfalen jedoch nicht, trifft vielfach auf Unverständnis. Das Vorpreschen einiger Bundesländer ist kein glückliches Signal. Wir hätten uns ein einheitliches Vorgehen gewünscht.

Wir verstehen, dass die NRW Landesregierung kein unnötig hohes Risiko eingehen will und hoffen natürlich, dass auch wir bald wieder spielen können.

Tennis ist als kontaktlose Freiluftsportart prädestiniert dafür, als eine der ersten Sportarten wieder ausgeübt werden zu können – natürlich unter den einzuhaltenden Hygienemaßnahmen.

Wir sind in einem stetigen, vertrauensvollen und intensiven Dialog mit dem Landessportbund NRW und der NRW Landesregierung. Wir bemühen uns um Lockerungen, gehen aber alles mit Realismus an. Denn natürlich haben wir Verständnis dafür, dass der Sport eingebunden ist in die gesamten gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklungen. Niemand möchte aufgrund steigender Infektionszahlen geöffnete Anlagen wieder schließen müssen. Darum das Motto: Leidenschaft mit Augenmaß!
Robert Hampe Dietloff von Arnim Utz Uecker
WTV-Präsident TVN-Präsident TVM-Präsident

Quelle: WTV

Aktuelle Informationen zum Spielbetrieb / Richtlinien

 

Richtlinien für das Tennisspielen im Verein

(nach Erlaubnis durch die Landesregierung NRW)
– Stand: 22.04.2020 –

 

 

 

In der Verantwortung des Vereins:

  • Corona-Beauftragten zur Sicherstellung aller Vorschriften benennen
  • Händewaschen mit Seife ermöglichen
  • Ausschließlich Einweg-Papierhandtücher benutzen
  • Desinfektionsmittel bereitstellen
  • Toiletten zugänglich und rein halten
  • Die Spielerbänke/-stühle sind mit mind. 2 Meter Abstand zu positionieren.
  • Regelmäßige Leerung der Abfallkörbe
  • Duschen und Umkleiden bleiben zunächst geschlossen, gültige gesetzliche Bestimmung beachten.

Die Nutzung der Clubgaststätten richtet sich nach den jeweils gültigen gesetzlichen Verordnungen für die Gastronomie.

Wartebereiche für Spieler markieren, um die Abstandsregelung gerade an der Belegungstafel sicherzustellen.

In der Verantwortung der Spieler und Trainer:
Bei Krankheitssymptomen wie Fieber und Husten zu Hause bleiben.
Tennissachen getrennt vom Spielpartner ablegen
Kein Handshake
Eigenes sauberes Handtuch (z.B. als Unterlage fürs Sitzen, Schweiß abwischen)
Der Mindestabstand (2 Meter) zu anderen Personen muss zu jeder Zeit auf der Anlage eingehalten werden.

Quelle: WTV

 

!! PRESSEMITTEILUNG !!

DTB und WTV verschieben den Start des Wettspielbetriebs im Sommer

Am Montag, dem 23.03.2020 gab der Deutsche Tennis Bund
(DTB) folgende Empfehlung an seine Landesverbände bezüglich des Starts des Mannschafts- und Turnierbetriebs für den Sommer 2020 heraus:„Der früheste Termin für Mannschaftsspiele im DTB ist der 8. Juni.

Die 1. und 2.Bundesliga Damen wird komplett für 2020 abgesagt. Daraus folgert, dass es keine Auf bzw. Absteiger in der 1. und 2. Damen-Bundesliga geben wird. Für die Bundesligen der Herren 30 entfallen die bis zum 7. Juni angesetzten Spieltage.

Es wird in Abstimmung mit den Vereinen noch geklärt, ob es zu einer kompletten Absage oder zur Nachholung der abgesetzten Spieltage kommt. Den Regionalligen und den Landesverbänden wird empfohlen, keine Medenspiele bzw. Punktspiele vor dem 8. Juni vorzusehen.“

Das Präsidium des Westfälischen Tennis-Verbandes folgt dieser Empfehlung und hat
den Spielbetrieb bis einschließlich dem 07. Juni ausgesetzt. Dies betrifft ebenso
sämtliche Ranglisten- und LK-Turniere. Alle vom 16. März bis zu diesem Datum
erzielten Ergebnisse werden weder für die DTB-Rangliste noch für die LK gewertet. Alle
Altersklassen, Rollstuhltennis, Beach Tennis und Padel sind davon betroffen. Diese
Vorgehensweise ist analog der Absage aller Turniere durch die Tennis-Weltverbände
ITF, WTA, ATP und Tennis Europe.

Ursprünglich wäre der Spielbetrieb in Westfalen in
einigen Altersklassen und bei Turnieren schon Ende April in die Freiluftsaison gestartet.
Die drei NRW-Verbände – Mittelrhein, Niederrhein und Westfalen – haben sich darauf
verständigt, dass die Regionalliga-Saison der Damen und Herren auch ab dem 08. Juni beginnen soll. Die Verbandsmeisterschaften der Damen, Herren und Senioren fallen hingegen ersatzlos aus. Über eine Regelung für den Jugendbereich auf Bezirksebene folgen in Kürze weitere Informationen.

In einem offenen Brief betonte WTV-Präsident Robert Hampe: „Es gibt ein Thema, was
alles in den Hintergrund drängt und zur Nebensache werden lässt, die Gesundheit
unserer Bevölkerung. Hier sollten wir uns alle in Solidarität üben und unseren Teil dazu
beitragen, die Covid 19-Pandemie zu besiegen.“
Wie auch bei der Wertung der abgebrochenen Wintersaison 2019/20 auf Bezirks- und
Kreisebene sowie der raschen Verschiebung des Starts der Sommersaison ist das WTV Präsidium in Zusammenarbeit mit seinen Bezirksvorständen bemüht, so schnell wie
möglich einen Alternativplan für den Mannschaftsspielbetrieb im Sommer zu erstellen.
Dabei sollen die Folgen für die Vereine und die Mannschaften genau abgewogen
werden.
„Wir versuchen im WTV alles, um schnellstmöglich einen geregelten Wettspielbetrieb
auf die Beine zu stellen und ein Terminchaos zu vermeiden. Das Überstehen der
Corona-Krise steht nun aber an erster Stelle“, so Lutz Rethfeld, Vizepräsident im WTV
für Wettkampfsport Erwachsene.
Der WTV informiert auf seiner Homepage www.wtv.de und seinen Social-Media-
Kanälen, Facebook und Instagram, laufend über die aktuellen Entwicklungen. Wie auch
der der DTB behält sich der WTV vor, aufgrund aktueller Entwicklung der Corona-Krise
Entscheidungen anzupassen oder zu ändern.Presseinformation

Quelle: www.wtv.de